Sie befinden sich:

Das ist meine Lieblingsmarke!

Asbach Uralt

Asbach Uralt

Asbach-Uralt - Wenn er 'n Taler mehr kosten würde . . . der Hering, dann würde er den Leuten noch viel besser schmecken, soll Bismarck gesagt haben, der "Taufpate" unseres Bismarckherings. Was das ist? Ein zarter "grüner" Hering, der · ein bißchen gesalzen · in Essig mit schwarzem Pfeffer, ein paar Senfkörnern, Lorbeerblättern, Gewürz und vielen Zwiebelscheiben mariniert worden ist. Man ißt ihn am liebsten eiskalt mit neuen Kartoffeln, die in Butter geschwenkt sind, und nimmt ein schön schäumendes Glas Bier dazu · jawohl, und dann trinkt man noch ein oder zwei Gläschen Asbach-Uralt hinterher, aus leicht angewärmten Schwenkern möglichst, damit seine volle Blume recht zur Geltung kommt! Seine weiche, "weinige" Fülle und seine milde Glut besänftigen den erregten Gaumen sofort und sorgen dafür, daß sich jenes innige Wohlbehagen einstellt, welches den Leib und die Seele nach jedem guten Essen und jedem guten Trinken so wunderbar beglückt . . . Asbach-Uralt · In jedem Glase Asbach-Uralt sind alle guten Geister des Weines (Sujet "Otto von Bismarck").

Jahr:
Konzern:
Marke:
Webseite:

Folge uns
Newsletter
© 2022 Brand-History.com
Diese Sammlung dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.
Sämtliche Abbildungen sind urheberrechtlich und markenrechtlich geschützt.
Jegliche Nutzung unterliegt der Zustimmung der Rechteinhaber.