Das ist meine Lieblingsmarke!

Stift Klosterneuburg

Stift Klosterneuburg

CHORHERREN KLOSTERNEUBURG - CHORHERREN KLOSTERNEUBURG · Stiftsweingut seit 1114. Aus Holz geschnitzt. 1704: In der stiftseigenen Binderei wurde das riesige 1000-Eimer-Faß, reich an liebevollen Schnitzereien, beschlagen. Denn zu einer Zeit, als "Qualitätsweinbau" noch kein strapaziertes Schlagwort war, haben die Chorherren in den tiefen Kellern ihrer Klosterresidenz Wein in Holzfässern ausgebaut. Heute erfährt die Liebe zum Holz · speziell zur Eiche · durch ein anderes Schlagwort eine Renaissance. "Barrique" nennt man das 225-Liter-Faß, in dem Wein über ein Jahr lang lagert, während seine Extraktstoffe sich mit den Tanninen und Aromastoffen der Eiche trefflich verbinden. Dabei kommt dem Grundwein eine tragende Rolle zu. Nur wenn er aus dem edlen Holz geschnitzt ist, aus dem Barriques gemacht werden, kommt später der geschätzte, charakteristisch-herbsüße Ton zur Geltung. Wie zum Beispiel im St. Laurent Barrique 1989, Ried Stiftsbreite. Ein tief roter, sehr gehaltvoller Rotwein mit angenehm samtiger Herbe. Die Zeit macht den Wein. Seit 1114 (Wein aus Österreich · Wein aus Niederösterreich).

Jahr:

Folge uns
Newsletter
© 2020 Brand-History.com
Diese Sammlung dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.
Sämtliche Abbildungen sind urheberrechtlich und markenrechtlich geschützt.
Jegliche Nutzung unterliegt der Zustimmung der Rechteinhaber.