Das ist meine Lieblingsmarke!

Lecina-Seife

Lecina-Seife

Lecina-Seife - Auf dem Geburtstagstisch der Kleinen fehle niemals "Lecina-Seife"! Warum lässt die Kinderhand, obwohl das Kind sie wusch, so oft an Sauberkeit zu wünschen übrig? Weil das Kind falsche Seife benutzt. Jedes Kind ist ungeduldig beim Waschen und verlässt den Waschtisch erfolglos, wenn es wenig schäumende Seife in der Hand hat. Es befreundet sich nur mit schnell schäumenden Qualitäten. Mit diesen hantiert es nur allzu gerne im Wasser, sie werden ihm Spielzeug. Leicht schäumende Seifen sind aber oft gefährlich für die Haut! Sie sind häufig stark alkalisch und nur zu oft werden · zur Verringerung der Herstellungskosten · minderwertige Ingredienzien zugesetzt. Die Kinderhaut, ungleich empfindlicher als die des Erwachsenen, wird dadurch geschädigt! Flechten, Ekzeme, brüchige Haut, aufgesprungene Hände sind Folgeerscheinungen des Gebrauchs schlechter Seife, treten aber nie auf bei dauerndem Gebrauch überfetteter, neutraler Seife. Im übrigen ist es für jede Haut von Nutzen, ihre Widerstandsfähigkeit durch tägliche Aufnahme von "Lecithin" zu stärken, das enthalten ist in der gesetzlich geschützten "Lecina-Seife". Alleiniger Fabrikant: Ferd. Mühlens, Köln am Rhein · Gegründet 1792 (Preis: 50 Pfg., 3 Stück M 1,40).

Jahr:
Schlagwörter:
Marke:
Webseite:

Folge uns
Newsletter
© 2021 Brand-History.com
Diese Sammlung dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.
Sämtliche Abbildungen sind urheberrechtlich und markenrechtlich geschützt.
Jegliche Nutzung unterliegt der Zustimmung der Rechteinhaber.